top of page

News

Search
  • Writer's pictureArthur

Schurter, Flückiger und Nummer 1

Am 15. und 16. April werden die Sieger des 8. Swiss Bike Cup Schaan ermittelt. Erwartet wird ein harter Fight um den Sieg bei den Elite-Männern, ein spannendes Rennen um den Sieg der Masters mit Romano Püntener sowie bei den Frauen mit der Welt-Nummer-1 Alessandra Keller.



In Schaan passiert am kommenden Sonntag ab 14.15 Uhr, worauf die Mountainbike-Fans seit Längerem warten: Endlich trefen Mathias Flückiger und Nino Schurter wieder aufeinander. Der in Chur lebende Nino Schurter mag «sein Heimrennen» auf Dux oberhalb Schaan. Eigentlich könnte ihm der Titel «König von Dux» verliehen werden, siegte er hier doch in den Jahren 2011, 2013 und 2018 und damit so oft wie kein anderer Elite-Fahrer. Doch Mathias Flücker wird dem 10-fachen Weltmeister in diesem Jahr den Sieg nicht kampflos überlassen. Der Olympia-Zweite von Tokio 2020 befndet sich in einer bestechenden Form. Beim Swiss-Bike-Cup-Saisonauftakt in Gränichen belegte er den 2. Rang hinter dem Schaan-Sieger 2021, Lucas Schwarzbauer, auf dem Monte Tamaro gewann er. Das Elite-Feld der Männer zählt aber noch weitere bekannte Namen wie Lars Forster (Europameister 2021), Filippo Colombo (EM-3. 2021) oder Vital Albin (Gesamtsieger Swiss Bike Cup 2022). Liechtensteins Sportler des Jahres im Masters-Rennen Das Rennen in Schaan mit seinem harten Aufstieg, der Abfahrt über die Dux-Wiese und dem spektakulären Sprung beim Wasserreservoir wird den Fahrern alles abverlangen. Einer, der die Strecke kennt wie kaum ein anderer, ist Liechtensteins Sportler des Jahres, Romano Püntener. Er will beim Heimrennen am kommenden Sonntag ab 9.30 Uhr um den Sieg mitfahren. Mit dem Rang 1 in Gränichen und Platz 2 auf dem Monte Tamaro zeigte er auf, dass seine Form stimmt. Welt-Nummer-1 der Frauen will Selbstvertrauen tanken Mit Alessandra Keller steht am Sonntag um 12 Uhr die Welt-Nummer-1 der Frauen am Start und freut sich darauf: «2018 konnte ich in Schaan gewinnen. Dies zeigte mir, dass ich vorne in der Weltelite mitfahren kann – was folgte, war eine sehr erfolgreiche Saison. Härte und Intensität und einen guten Schub für die Weltcupsaison erhoffe ich mir auch in diesem Jahr.» Über 600 Startende – heute ist Meldeschluss Es werden zusammen mit den Kids- und Fun-Rennen am Samstag über 600 Startende erwartet.

169 views0 comments

Recent Posts

See All

Comments


bottom of page