News

Search
  • Arthur

Rundum gelungener 7. PROFFIX Swiss Bike Cup

Zum siebten Mal organisierte der RV Schaan den Swiss Bike Cup in Schaan. Erstmals das Finale. Die Strecke wurde durch die neue Führung aufgewertet und erhielt erfreulich gute Resonanz. Gut war auch die Stimmung unter den 600 Fahrern, am Streckenrand und unter dem OK und den Helfern. Die Fahrer zeigten spannende Rennen. Highlights waren die Elite- und Juniorenrennen. Bei der Elite siegten die Schweizer Olympia-Bronzemedaillengewinnerin Linda Intergand und der Deutsche Luca Schwarzbauer. Die einheimischen Fahrer konnten in ihren Kategorien Akzente setzen und zeigten trotz Föhnsturm guten Sport.


Topklassierungen durch Püntener und Knaus

Aus Liechtensteiner Sicht blickten die Mountainbike-Freunde natürlich gespannt auf das Juniorenrennen mit Romano Püntener und Flavio Knaus. Sie wurden mit einem spannenden Rennen und zwei Top-8-Plätzen der einheimischen Fahrer belohnt. Romano Püntener zeigte im Heimrennen eine gute Leistung. Natürlich aber hatte er sich mehr vorgenommen und mit einem Podestplatz geliebäugelt: «Ich war einfach müde und konnte nicht das Rennen zeigen, das ich gerne wollte.» Er wurde Sechster. Aufs Podest stieg er aber dennoch. Als Gesamtzweiter des Swiss Bike Cup hinter Finn Teudler. Flavio Knaus rief zum Saisonende nochmals eine sehr gute Leistung ab: «Die vielen Tempoverschärfungen und Rhythmuswechsel verlangten alles von mir ab. Schaan ist bestimmt eines der härtesten Rennen im Kalender. Mit dem guten Resultat zum Saisonende bin ich aber sehr zufrieden.» Knaus freute sich über Rang 8 und den 10. Rang im Gesamtklassement.

Loris Dal Farra rief im Heimrennen mit Rang 14 sein beste Saisonleistung ab: «Die Stimmung auf der Strecke war cool und ich freue mich, dass ich mich im Verlaufe der Saison steigern konnte.» Auch Konstantin Alicke (Rang 22) genoss die Stimmung: «Wenn man von so vielen Leuten angespornt wird, kann man gleich nochmals einen Zacken zulegen.»

Zwei RV-Schaan-Fahrer standen in dieser Saison in der Gesamtwertung des PROFFIX Swiss Bike Cup auf dem Podest: Romano Püntener (Dritter von links) als Zweiter, Flavio Knaus als Zehnter.

Auch eine Top-Klassierung für Felix Sprenger

Bereits am Samstag fuhr Felix Sprenger mit Rang 8 bei den Hard Knaben U17 eine Top-Ten-Platzierung für den organisierenden Verein heraus. Nach einem guten Start konnte er gar die Führung übernehmen, büsste zwischenzeitlich etwas Terrain ein, bevor er wieder auf Rang 8 vorfahren konnte. Dieselbe Klassierung hat er auch in der Jahreswertung inne. Marco Püntener hatte sich viel für das Heimrennen vorgenommen. Doch er hatte schon früh im Rennen mit Rückenproblemen zu kämpfen sowie mit der herausgesprungenen Kette und wurde 35. In der Mega Knaben U15 kam Maurin Riesen gegen Saisonende immer besser in Form und wurde in Schaan 21. Bereits früh musste Clemens Sprenger das Rennen wegen eines Kettenrisses aufgeben. In der U11 belegte Jonas Lippuner Rang 31 und Manuel Beck in der U9 Rang 17.


Brillanter Indergand-Sieg und starkes Männerrennen

Bei der Elite Frauen dominierte Linda Indergand. Die Olympiadritte konnte nochmals ihre Bestleistung abrufen und in souveräner Manier den Tagessieg – den ersten in der Elite – feiern. Sie sichert sich damit auch Rang 1 in der Gesamtwertung und krönt damit

ihre grandiose Saison. Bei den Männern gewann der Deutsche Luca Schwarzbauer.

Die hervorragende Ausgangslage vor dem Finale hat Andri Frischknecht dazu bewogen, direkt nach der Marathon-WM auf der Insel Elba nach Schaan zu reisen. Er setzt sich in der Schlussrunde von der Konkurrenz noch ab und fuhr hinter Luca Schwarzbauer auf Rang 2. Damit sichert er sich den Gewinn der Gesamtwertung und einen der grössten Erfolge seiner Karriere. Rang 3 ging an den Lokalmatadoren Thomas Litscher.


39 views0 comments

Recent Posts

See All